Donnerstag, 13. April 2017

Tanzverbot !!!!!!!!!!!!!! So feiern Schwule den "stillen Feiertagsfreitag"


Verboten: Schon ab 18 Uhr muß es am Gründonnerstag mucksmäuschenstill sein - Vater, Sohn und Heiliger Geist haben öffentliches Tanzverbot erteilt. Am Karfreitag bleiben Warmewürstchenbuden, Fashionshops und Carwaschanlagen ... schwule Saunen und Wettbüros zu. Wochenmärkte, der Strich, Katzen-, Hasen- und Hundeschauen, Unterwäsche- und Zirkusvorführungen, Homoumzüge oder Volksbelustigungen jeglicher Art sind verboten. Sportveranstaltungen, wie etwa das beliebte Nacktringen, sowas geht am Allerheiligsten Karfreitag gar nicht. In Puffs und ähnlichen Amüsierbetrieben darf nur gebetet werden. Hetero-, trans- und homosexuelle sowie pornographische Filme dürfen nur gezeigt werden, wenn sie vom Kultusministerium genehmigt werden.

Erlaubt sind dezente kulturelle Veranstaltungen (siehe Bild oben), Bläsergruppen und Knabenchöre (nur in Kirchen), Kollekte-Einsammeln, Orgeln und Predigen was das Zeug hält sowie das Durchstreifen öffentlicher Parkanlagen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen